Dez
18
2009

Avatar – Zu schön zum kitschig sein

Gestern Abend waren wir mal wieder im Kino. Im Gegensatz zu „Twilight – New Moon“ ging es diesmal nicht ganz so süss zu und her. Der Film „Avatar“ vom Überregisseur James Cameron hat es ziemlich in sich. Am Anfang wusste ich nicht so recht, ob ich mich dafür begeistern kann oder ob ich das gebotene einfach nur hübsch aber langweilig finde. Spätestens nach der Pause war ich aber überzeugt von dem gewaltigen Epos, der dieser Film eigentlich ist. Alles ist riesig und wunderschön animiert, die Details blühen richtiggehend auf. Da das ganze noch in 3D ist, hat man auch in mehr oder weniger langweiligen Szenen und Gesprächen immer etwas neues zu entdecken. Ich fands recht unterhaltsam, auch wenn die Story sowas von vorhersehbar ist und eigentlich jederzeit klar ist, wer am Schluss stirbt und so weiter. Störte in diesem Film irgendwie nicht gross, er hat andere Qualitäten. Dass es jedoch der selbe Kassenschlager sein wird wie seinerzeit „Titanic“, der auch von James Cameron kommt, bezweifle ich. Dafür bietet der Film inhaltlich zuwenig. Von der Machart jedoch ist es ein neuer Level, der mit dem teuersten Film aller Zeiten erreicht wurde. Da besteht keine Frage!

About the Author: Michael Maurer

1 Comment+ Add Comment

  • mir gfaut dr fium mega guet, o wes vor story här nid würklech überraschige git.
    gmacht isch super. im chino in 3d isch haut scho spezielle. mi isch vielmeh im gscheh drinä.

    hm… irgendwie ischs no schwär gnau ds säge was mir a däm fium so gfaut. äs isch gloubs d veränderig wo dr houptcharakter düremacht. wi är plötzlech nüme gnau weis wär är überhoupt isch. das heisi super überebracht.

Leave a comment