Apr
29
2010

Gurtenfestival – Puste draussen?

Wie sieht das eigentlich mit dem Gurtenfestival aus? Bisher war ich ja noch nicht so recht überzeugt, ob sich die Anschaffung eines Tickets dieses Jahr wirklich lohnen soll. So recht gewiss ist mir das auch jetzt noch nicht, aber wenigstens weiss ich seit London, dass ich den Sonntag nicht verpassen darf! Da spielt nämlich Florence & The Machine auf der Hauptbühne und das zu einer recht kommoden Zeit. Viel mehr gute Bands finde ich für meinen Teil dieses Jahr leider nicht unter den Acts, auch wenn mit Amy MacDonald, Gossip, den Editors oder Empire of the Sun durchaus grössere Namen vertreten sind. Somit hinterlässt das Line-Up bei mir auch weiterhin recht gemischte Gefühle. Wird sich zeigen, wie meine Stimmung dann ist, auch aufgrund der grünen Ferien.

Das Gurtenfestival war ja schon immer bekannt dafür, ein Genre-übergreifendes Line-Up zu haben. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Aber das selbe macht das Openair St. Gallen auch und irgendwie klappt das dort besser, auch wenn die dort nicht darauf achten, einen gewissen Mainstream-Faktor zu halten.

Anderseits gibt es wieder die Aussage, dass man sowieso nur wegen der Stimmung an ein Openair geht. Damit wird man auf dem Gurten auf jeden Fall bestens bedient, egal wer auf der Bühne steht!

1 Comment+ Add Comment

  • Ufem Gurte gits immer nur so ä kastrierti Festivalstimmig. Nid verglichbar mit anderne Festivals. Drfür ischs nöch und schön gläge.

Leave a comment