Apr
21
2010

Marina & The Diamonds

Die paar Tage in London, dank des Vulkans einer mehr, wurden ausgiebig genossen und die CD-Sammlung nahm jeden Tag um ein paar Stücke zu. Eine meiner Spontanerwerbungen diesesmal war „The Family Jewels“ von Marina & The Diamonds. Irgendwo glaubte ich mal gelesen zu haben, dass die Musik vergleichbar mit der von Florence & The Machine sei. Zudem wurde sie bekannt, weil sie bei BBC Sound of 2010 den zweiten Platz hinter Ellie Goulding belegte.

Mittlerweile sind wir dank TCS wieder zurück und das Album wurde ein paar Mal durchgehört. Dass dieses so viel Aufmerksam erhält, auch wenn andere noch gar nicht angehört wurden, liegt an der Musik. Wie sollte es anders sein. Die Tracks sind einfach super, machen gute Laune und bringen die Sonne zu scheinen. Die Musik ist sehr fröhlich und emotional, eben recht gut vergleichbar zu Florence & The Machine. Manche Lieder sind sehr ruhige Balladen, andere wiederum kommen der New Wave-Richtung schon sehr nahe. Langweilig wird es also sicher nicht.

Der Name steht übrigens nicht wie oft geglaubt für eine Band, sondern für die Frau selber. Sie heisst Marina Lambrini Diamandis und kommt aus Wales, ihr Vater ist aber Grieche. Die Diamonds stehen aber nicht für ihren Nachnamen, sondern für die Fans. Sie beschrieb das folgendermassen: „I’m Marina. You are the diamonds.“

1 Comment+ Add Comment

Leave a comment