Apr
1
2010

Vabian und Pablopolar – Newcomer aus Bern

Gestern Abend war ich zum erstenmal im Berner Studentenclub ISC. Anlass dazu war die Plattentaufe der Band Vabian, in der ein Kollege aus der Klasse die Leadgitarre spielt. Erwartungen hatte ich keine grossen und den Sound kannte ich im Vorfeld nicht. Auf ihrer MySpace-Seite geben sie aber an, ihre Musik hätte was von Oasis und Coldplay und das wäre dann mal gar nicht so schlecht. Nach etwa einer halben Stunde anstehen vor der Kasse kam ich dann auch rein und, zu meinem Glück, mit einiger Verspätung begann dann das Konzert der Vorband Pablopolar (wer in aller Welt hat sich den Namen ausgedacht?!). Die vier Typen gaben sich einige Mühe und so tönten ihre Lieder auch echt gut, auch wenn sie für meinen Geschmack häufig etwas zu ruhig waren. Ihre Kleidung mit den Uniformen war super, aber gegen Ende trug diese leider keiner mehr.

Anschliessend an die paar Lieder gab es eine kurze Pause und danach traten endlich Vabian auf. Der Sound ist überzeugend und man sah es ihnen definitiv an, dass sie sich auf diesen Abend gefreut hatten. Für Indie-Bands typisch in einfachem schwarzem Hemd und All-Stars gekleidet, lieferten sie eine energiegeladene Show und überzeugte mit Spielfreude und erfrischender Musik. Die Taufe der Platte selber war ziemlich unappetitlich, es wurde Champagner mit Tamtam gemischt. Schlussendlich war die Scheibe aber geboren und so ging die Musik noch bis etwa Mitternacht weiter. Mit den beiden CDs der Bands im Gepäck gings dann irgendwann nach Hause. Mal schauen ob die auf CD genauso gut klingen.

Leave a comment